FFF meets HVVU

Ganz – Hamburg – liebt den HVV (umsonst)!

http://hvvumsonst.blogsport.de/images/signal20200222112018.jpg

Natürlich juckt es uns in den Fingern zu schreiben:
60.000 demonstrieren am 21.2.2020 für den HVV umsonst!
Öhem… einigen wir uns auf „unter anderem“…
Eine tolle Klima-Demo!

Knallhart- investigativer Journalismus

Die Sensations-Presse (Mopo) hat von einer ganz heißen Sache Wind bekommen! Hier der Enthüllungsartikel
http://hvvumsonst.blogsport.de/images/thumb_01.jpg

Freie Fahrt zur Klimademo am 21.2.

Danke, Greta,
dass du unseren Kampf unterstützt!!

Wir wollen deshalb gemeinsam mit dir und allen Hamburgerinnen und Hamburgern – ob mit oder ohne Fahrschein -gemeinsam zur Klima-Demo fahren.
Am Freitag, 21.02. um 13.00 Abfahrt am Bahnhof Altona – 14.00 ab Heiligengeistfeld

Fahrt gemeinsam mit uns und demonstriert so für einen ticketfreien HVV – solidarisch finanziert von allen- und nicht von den Nutzerinnen und Nutzern.
Mobilität ist ein Grundrecht! Allerdings nur wenn sie arm an Treibhausgasen ist- ungefährlich für Umwelt und andere Verkehrsteilnehmer!
Die Kosten des Autofahrens belaufen sich laut Studie des Wuppertalinstituts auf über 600,- Euro pro Steuerzahler. Lasst uns diese klimafeindlichen Subventionen zugunsten eines bequemen HVV umwidmen.

Wir freuen uns auf Euch – HVV Umsonst!


hier die Rückseite
und hier geht es zur Presseerklärung für die gemeinsame Umsonstfahraktion: (mehr…)

Grüne unwählbar

Nicht, dass wir das nicht schon wüssten, aber mit Frau Fegebank wird es wohl keinen HVV Umsonst geben.
Katharina Fegebank am 04.02. im Handelsblatt:
„Wir können nicht einerseits radikal ausbauen, eine Taktverdichtung anbieten, eine Qualitätsoffensive starten, neue U- und S-Bahnen bauen und gleichzeitig die Preise auf null senken. Der kostenlose öffentliche Nahverkehr ist derzeit keine Vision, sondern eine Illusion.“
Nun könnte man ja um den ÖPNV zu stärken das eine tun und das andere nicht lassen…
Zwecks Desillusionierung sollte die Frau Fegebank mal über den Tellerrand auf die Seite freepublictransports kieken- da sind mittlerweile dutzende Städte aufgelistet die sich keine überzogenen Emmissionen mehr leisten wollen.

Mit Visionen kennt man sich in Hamburg scheinbar aus.
„Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen!“ (Helmut Schmidt)
„Wer angesichts der Klimakrise als 2. Bürgermeisterin keine Visionen hat sollte zum Arzt gehen!“ (HVV umsonst!)

Freifahrt in der Klimaaktionswoche!

Für ein ganz anderes Klima:

Mit öffentlich finanziertem Nulltarif zu einer echten Verkehrswende
Wir fordern angeicht der nahenden Klimakrise einen ticketfreien HVV!!


(mehr…)

Unsere Antwort auf Stau, Unfälle, miese Atemluft und Klimawandel: HVV für 1 Euro/Tag!

+++ bekannt aus Funk und Fernsehen +++
Dass sich an Hamburgs Verkehrspolitik etwas ändern muss ist vielen klar. Nicht nur Radlerinnen und Radlern sondern auch allen, die sich mit dem überteuerten HVV bewegen müssen. Doch die Stimmen gegen die Privilegierung des Autoverkehrs werden lauter.
Mit unserer Sofort- und Minimalforderung nach Einführung eines radikal vereinfachten und verbilligten Tarifsystems wie in Wien haben wir es anlässlich des Verkehrsausschusses am 9.11. geschafft, frischen Wind in die sonst geräuschlose jährliche Tariferhöhungsmaschinerie zu bringen.

Hier die Artikel aus der Tagespresse:
MOPO
Abendblatt
(mehr…)

PRESSEMITTEILUNG anlässlich der Sitzung des Verkehrsausschusses

Stoppt die Preisspirale beim HVV – 2,1% Preiserhöhung sind zukunftsfremd und unsozial!
Wir fordern das Jahresticket 1€ am Tag und vollständige Befreiungen für finanziell Benachteiligte.

Hamburg möchte zum 1. Januar 2019 die HVV-Ticketpreise um 2,1 % anheben und liegt damit wieder einmal über der Inflationsrate. In den letzten 10 Jahren hat sich so eine Preiserhöhung von über 10% über dem Inflationsniveau aufgebaut.

„Hamburg versäumt es mal wieder, ein echtes Zeichen für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik zu setzen“ (mehr…)

Unterstützt die Petition -Hängt die Hänger!

Wir haben bereits die magische Marke von 3.333 Unterschriften geknackt! Und: ja, wir denken groß!
Unser Ziel sind 1o.ooo Unterschriften, die wir gemeinsam den politisch Verantwortlichen im Rathaus mit einem klaren Auftrag in die Hand drücken.

Was könnt ihr tun wenn ihr die schon unterschrieben habt? Ihr könnt sie natürlich über die social-media-Knäle zu verbreiten!
Holt euch aber auch gerne die Werbe-Hänger (siehe unten) und macht eine kleine Verteil-Aktion. Besonders bei der Fahrt in Bus und Bahn haben die Leute viel Zeit zum Lesen… und so verbreitet ihr die Idee über den eigenen Dunstkreis hinaus.
Wenn wir überall sichtbar sind können wir auch überall auf Zustimmung bauen! Hier ein Mitschnitt einer unserer Promotouren:

Wo gibt es die Hänger?
„Buchhandlung im Schanzenviertel“, Schulterblatt 55, Schanzen1/4

Gute Luft für Alle – Rad und ÖPNV statt Auto!

Die Idee in Hamburg im Kampf gegen die Vergiftung durch Autoabgase zwei (2) Straßen zu sperren ist so unfassbar dumm wie frech- reine Symbolpolitik !
Natürlich werden die Leute Umwege fahren und so wird die Maßnahme zu mehr Staus und längeren Fahrtzeiten und somit netto zu noch MEHR Abgasen führen!
Immerhin wird durch die aktuelle Diskussion Allen deutlich, dass sich Staat und Kommunen durch ihre verfehlte, einseitig an den Interessen der Autolobby ausgerichtete Verkehrspolitik der permannten Körperverletzung schuldig machen. Und dass sie damit aber mittelfristig nicht mehr durchkommen werden! (mehr…)

Start der Hängeraktion: 5000 plus!

Start der Hängeraktion mit dem Ziel von 5000 Unterschriften.
Auf der ADFC- Messe „Rad und Reise“ wurde heute, am 25.2.2018 der Startschuss für die nächste PR-Runde eingeläutet.
Vor einem Millionenpublikum (gefühlt) wurde unter regem Interesse an unseren Argumenten und unter tosendem Applaus die Hängeraktion vorgestellt.
Wo gibt es die Hänger?
„Buchhandlung im Schanzenviertel“
, Schulterblatt 55, Sao Paolo

(mehr…)



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (15)



/li